Text only version (view full version instead). Please note that internal links may not work.


Menu   
Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum

Über uns

Der VFVE ist eine gemeinnützige Organisation in Linz und wurde im Juni 2014 gegründet.

Unser Ziel ist es, Menschen über die Vorteile von veganer Ernährung zu informieren. Wir möchten zeigen, dass es einfach ist, köstliche vegane Gerichte selbst zuzubereiten und dass man dabei auf nichts verzichten muss! Dazu betreiben wir wöchentlich vegane Volxküche, veröffentlichen und sammeln Rezepte und machen auch Sammelbestellstellungen für vegane Lebensmittel. Bereits vorhanden sind Seitanmehl, Sojageschnetzeltes und Sojagranulat (unter info@vfve.org bestellen).

Es liegt auf der Hand, dass die Massenproduktion tierischer Lebensmittel eine fragwürdige Praxis und ihr Konsum ethisch wie gesundheitlich bedenklich ist (siehe
Links für weitere Infos). Durch einfache vegane Ernährung können sämtliche Nährstoffe abgedeckt werden und es ist nicht nötig, auf deftige Küche zu verzichten, es liegt halt an der Zubereitung ;)

Wir sehen es aber nicht als unsere Aufgabe, Menschen zum Veganismus zu konvertieren. Es freut uns auch schon, wenn wir euch vielleicht dazu anregen können, öfter vegan zu Essen oder ganz einfach euer Interesse an der Thematik zu wecken.

 

Mitmachen!

Wir freuen uns über jeden Menschen, der bei uns mitmachen will! Am besten besuchst du uns einfach bei unserer regelmäßig stattfindenden Vokü (siehe Termine) oder schreibst uns per E-Mail. Wir sind offen für Vorschläge aller Art, ob du nun einfach mit uns kochen oder Rezepte austauschen willst, oder wenn du vielleicht einen Haufen Gemüse übrig hast, den du einem guten Zweck spenden willst... Natürlich freuen wir uns auch immer über offizielle neue Mitglieder ;)
 

VFVE "buchen"

Du planst eine Veranstaltung, wo Volksküche und/oder Infostand gut passen könnten? Wir sind (wenn wir Zeit haben) gerne dabei! Melde dich einfach per E-Mail. Wir sind in der Lage, mit allen verfügbaren Mitteln zu arbeiten und brauchen für die Volxküche nicht mehr als fließendes Wasser und eine Hitzequelle. Wir kosten nichts (und bezahlen auch nichts), Essen gibt's gegen freiwillige Spende.
 



Menu   Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum

TERMINE

Nächste Volxküche:

Wann: 23.02.2017, ab 18:00 Uhr
Wo: Willy*Fred / Infobeisl (Graben 3, 4020 Linz)
Was: Gemüse-Erdnuss-Mango-Eintopf

Der Winter ist da, und dieses Jahr haben wir uns dazu entschieden, deshalb unseren Standort zwischenzeitlich ins HAUSPROJEKT Willy*Fred zu verlegen. Jeden zweiten Freitag gibt es dort ab jetzt nämlich nachmittags (ab 14 Uhr) einen Kost Nix Laden, und abends dann ein Infobeisl mit Vokü von uns ;)

Schaut vorbei, wir freuen uns auf euch!


Bei uns gibts regelmäßig vegane Volxküche, jeder Mensch ist herzlich willkommen und kann auch gerne mithelfen! Das Essen gibts gegen freiwillige Spende. Auch Sachspenden (z.B. Obst oder veganer Kuchen) werden mit größter Freude angenommen. Natürlich tauschen wir uns vor Ort auch immer gerne über Rezepte aus, Vorschläge und Eigenengagement sind also mehr als Willkommen ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Menu   Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum

Rezepte

Hier findest du eine Sammlung veganer Rezepte! Du kannst sie gerne weiterverwenden und auch weiterveröffentlichen (siehe Copyright Notice). Wir fügen laufend neue Rezepte hinzu!

 

Pizzateig 

vegane Kaspressknödel 

 Dhal

vegane Grammelknödel 

 Tomaten-Reis-Aufstrich 

Vöner   

→ Zebrakuchen  

Spaghetti Sojanese

Rote-Rüben-Burger

Zwiebelringe mit Minzsauce

Gemüsecurry mit Reis

Mejadra  

Rotwein-Linseneintopf

Szegediner Gulasch

 


 

Pizzateig

Zutaten 1kg glattes Mehl
2 Pkg. Trockenhefe
ein Schuss Olivenöl
eine Prise Zucker
2 Teelöffel Salz
550ml Wasser
 

 

Als erstes die Trockenhefe in einem Behältnis mit 550ml warmen Wasser mischen. 2TL Salz, eine Prise Zucker und einen Schuss Öl hinzugeben und zum Schluss etwas Mehl darüber streuen(abdecken). Nach ca. 5-10min den Inhalt mit ca. 950g Mehl vermischen (etwas Mehl soll übrig bleiben) und zu einem Teig kneten. Am besten den Teig immer in der Hälfte Falten um viel Luft hinein zu kneten. Bei Bedarf etwas Mehl auf die Knetfläche streuen.

Nach 5-10min Knetzeit den Teig entweder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen, oder 30min an einem warmen Ort.

Dann beliebig belegen (als Käseersatz bietet sich Hefeschmelz sehr gut an) und sich's schmecken lassen! :)

 


 

Spaghetti Sojanese

Zutaten 100g Sojagranulat
1-2 Zwiebel
500ml Tomatensauce
Kräuter nach Belieben
etwas Salz & Pfeffer
Öl
Spaghetti

Das Sojagranulat mit etwas Wasser (max. eine halbe Tasse) einweichen, salzen und pfeffern. Dann in Öl herausprasseln, geschnittene Zwiebel hinzufügen. Wenn das Sojagranulat schön braun ist, mit Tomatensauce ablöschen, Kräuter & Salz hinzufügen und köcheln lassen.

Währenddessen die Spaghetti kochen, bis sie schön al dente sind.

Dann alles vermengen und sich's schmecken lassen :)

Kleiner Tip: Besonders lecker schmeckt's natürlich, wenn noch etwas Rotwein beim Ablöschen des Sojagranulats beigemengt wird.

 


 

vegane Kaspressknödel

Zutaten 300g Semmelwürfel
1 Zwiebel
etwas Mehl
Petersilie
Öl (evtl. vegane Butter)
Hefeflocken
Senf

Semmelwürfel in etwas Wasser für 5 Minuten einweichen. Danach salzen, pfeffern, Mehl, gewürfelten Zwiebel und Petersilie dazugeben. Gut durchrühren, Laibchen formen und in Öl herausbacken.

Hefeschmelz: 4EL Öl oder Magerine in einem kleinen Topf erhitzen. Dann 5TL Mehl dazugeben und kurz anschwitzen. 250ml Wasser abmessen und einen Teil (1/3) davon in den Topf und etwas köcheln lassen. 2 TL Senf, 1 TL Salz und wieder einen Teil vom Wasser hinzugeben und weiter köcheln lassen. Zum Schluss 8 EL Hefeflocken und das restliche hinzugeben.

Diesen Hefeschmelz über die herausgebratenen Knödel gießen und kurz im Ofen herausbacken. 

 


 

Rote-Rüben-Burger

Zutaten 750g rote Rüben
150g Haferflocken
etwas Mehl
2 kleine Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
etwas Rosmarin
Brötchen, Salat, Tomaten, Ketchup etc.

Als erstes die roten Rüben schälen und kochen. Anschließend in eine Schüssel reiben und die Haferflocken dazu geben. Diese für mindestens 15 Minuten einweichen. Eine Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Rosmarin in die Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Mehl zu einer cremigen Masse verrühren. Daraus Laibchen formen und im Öl braten, dann gemeinsam mit den restlichen Zutaten in die Brötchen stopfen.

 


 

Dhal (indisches Linsengericht)

Zutaten 300g rote Linsen (getrocknet)
knapp ein Liter Wasser
eine Zwiebel
eine halbe Handvoll Ingwerwurzel
2 Tl Gelbwurz (Kurkuma)
1/2 Tl Kreuzkümmel (Cumin)
Chili, Salz, Pfeffer, Öl nach Bedarf

Die Linsen in einen Topf geben und etwa die dreifache Menge an Wasser hinzugeben. Den Ingwer würfeln und zusammen mit dem Kurkuma zu den Linsen geben und köcheln lassen. Alle 5 Minuten kurz umrühren. Nach ca. 30 Minuten die Zwiebel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Wenn die Zwiebeln glasig werden, Chili und Kreuzkümmel dazugeben, kurz mitbraten und alles den Linsen beimengen. Das Ganze dann mit Salz und Pfeffen abschmecken und je nach gewünschter Konsistenz 10 bis 20 Minuten weiter auf kleiner Stufe kochen lassen. Umrühren nicht vergessen!
 


 

Zwiebelringe mit Minzsauce

Zutaten 600g Zwiebeln
250ml Wasser
180g Mehl
3 El Sojamehl
1 Tl Paprikapulver
1 El Sojasauce
7 Stängel frische Minze
300ml Sojajoghurt
Öl und Salz nach Bedarf

Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Das Mehl mit Sojamehl, Paprika, Salz, Sojasauce und Wasser vermengen und glatt rühren. Ein paar Zentimeter Öl in einer hohen Pfanne, einem Topf oder einer Friteuse langsam auf mittlere Hitze bringen. Anschließend die Zwiebeln in den Teig tauchen und ein paar Minuten im heißen Öl herausbraten. Für die Sauce einfach die gehackte Minze in das Joghurt einrühren.
 


 

vegane Grammelknödel

Zutaten 400g Mehl
350ml Wasser
100g Sojagranulat
Zwiebelschmalz
Petersilie, Salz, Pfeffer

Mehl, Wasser und eine Prise Salz zu einem Teig kneten. Dann 2 bis 3 Esslöffel Zwiebelschmalz (gibts in Bio- und manchen Drogeriemärkten sowie im gut sortierten Supermarkt) in einer Pfanne erhitzen und das Sojagranulat (ohne es einzuweichen) hinzugeben. Nach 5 Minuten mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Den Teig zu handflächengroßen Fladen kneten und in die Mitte das Sojagranulat geben. Dann zu einem Knödel formen und 15 Minuten im Wasser kochen.
 


 

Gemüsecurry mit Reis (ACHTUNG: SCHARF!)
 

Zutaten:              2 EL Erdnussöl
                          3 Knoblauchzehen
                          1 cm Ingwer
                          1-3 Thai Chillis ( Asiashop)
                          2-3 EL Panang Curry Paste ( Asiashop)
                          150 ml Gemüsebrühe
                          1 Karotte, halbe Zucchini, paar Zuckerschoten, halbe Paprika
                          1 Dose Kokosmilch
                          eine handvoll Champignons, 1 Zwiebel
                          2 Tassen Reis

 

 

Das Öl am besten in einem Wok erhitzen. Den gehackten Knoblauch, Ingwer und Chillis dazugeben. So lange rösten bis es gut duftet, mit der Brühe ablöschen und ein bisschen einkochen lassen. Die klein-geschnittenen Karotten, die Zucchini, Paprika und die Zuckerschoten zugeben und bissfest dünsten lassen. Die Kokosmilch reingeben, die in Scheiben geschnittenen Champignons und grobgehackte Zwiebeln dazu und weitere 20 Minuten köcheln lassen. Reis kochen nach Anleitung, reicht für 3-4 Personen. Mahlzeit!
 


 

Tomaten-Reis-Aufstrich ("veganes Mett")

Zutaten:              100g Reiswaffeln
                          2 Knoblauchzehen
                          Tomatenmark
                          2 Zwiebel
                          Salz
                          Pfeffer

 

Reiswaffeln zerbröseln und mit einer halben Tube Tomatenmark und etwas Wasser vermengen, bis die Masse klebrig wird. Zwiebel und Knoblauch klein würfeln und beimengen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken und voilà, fertig ist der Aufstrich!
 


 

Mejadra (arabisches Linsen-Reis-Gericht)

Zutaten:              2kg Zwiebel
                          0,7kg Linsen
                          0,6kg Reis
                          6TL Kreuzkümmel
                          4TL Koriander
                          4TL Piment
                          4TL Zimt
                          2TL Kurkuma
                          4Stk. Sternanis
                          3TL Zucker
                          2TL Salz und Pfeffer

Die Zwiebeln zu Röstzwiebeln verarbeiten, also fein in Halbringe schneiden und in viel Öl herausbraten, bis sie schwimmen. Am besten vorher mit etwas Mehl bestreuen. Die Linsen bissfest kochen und abseihen. Alle Gewürze und den Reis in Olivenöl anrösten und mit ca. 1,2 Liter Wasser aufgießen. Dann Salz und Zucker dazugeben und garkochen. Am Schluss noch die Linsen und die Hälfte der Röstzwiebeln beimengen, die andere Hälfte fürs garnieren verwenden. Bon Appétit!
 


 

Rotwein-Linseneintopf

Zutaten:              0,5kg Linsen
                          150ml Tomatenmark
                          200ml Rotwein
                          eine Stange Porree
                          2 Paprika
                          eine gr. Zwiebel
                          0,25kg Kartoffel
                          3-4 Zeen Knoblauch
                          0,25l Sojacuisine
                          1L Gemüsebrühe
                          Majoran, Koriander
                          Paprikapulver

 

Die Linsen in der Gemüsebrühe weichkochen (bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben). Das Gemüse schneiden und nach und nach anbraten. Zuerst Karotten, dann Paprika, Porree, Zwiebell, Knoblauch und zum Schluss die Kartoffeln. Gewürze dazugeben und die ganze Masse zu den weichen Linsen dazugeben. Tomatenmark, Rotwein und Sojacuisine dazugeben und 40min köcheln lassen. Bei Bedarf wieder etwas Wasser dazugeben und am Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 


 

Vöner (veganer Döner):


Zutaten:              2 Fladenbrote
                          300g Sojageschnetzeltes
                          Salat
                          4 Tomaten
                          2 Zwiebel
                          250ml Sojajoghurt
                          3 Knoblauchzehen
 

In einem Topf 1Liter Wasser aufkochen und verschiedene Gewürze dazugeben (Paprikapulver, Kümmel, Pfeffer , viel Salz oder Gemüsebrühe, evtl. Sojasauce, etc.). Der Sud kann ruhig überwürzt sein.
Das Sojageschnetzelte ca. eine halbe Stunde in dem Wasser kochen lassen.

Für die Sauce die Knoblauchzehen ins Joghurt pressen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern (z.B. Petersilie) abschmecken und etwas ziehen lassen. Salat waschen und rupfen, die Tomaten und Zwiebel in Scheiben schneiden.

Das Sojageschnetzelte in einer Pfanne mit Öl herausbraten. Das Fladenbrot vierteln, aufschneiden und mit allen Zutaten nach belieben füllen. Auch andere Füllungen, wie zum Beispiel Rotkraut kommen sehr gut an.
 


 

Zebrakuchen

 

Zutaten

400g Mehl
300g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
30g Kakaopulver
2 TL Backpulver
160 ml Öl
2 EL Essig
500 ml Mineralwasser
1 TL Salz
wenn man will, Vanillearoma

 

Den Ofen auf 180° C vorheizen. Eine Springform, Durchmesser 26 cm, einfetten.

Alle Zutaten bis auf den Kakao in zwei Schüsseln aufteilen - also pro Schüssel 200 g Mehl, 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 TL Natron,1/2 TL Salz, 80 ml Öl, 1 EL Essig, 250 ml Mineralwasser. Zuerst Mehl, Zucker, Vanillezucker, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen. In eine der beiden Schüsseln kommt das Kakaopulver hinzu.
Dann in der Mitte eine kleine Mulde drücken und dort hinein Essig, Öl und Wasser geben. Mit einem Löffel (nicht mit dem Handmixer) die Zutaten vorsichtig verrühren, aber nur solange bis alles vermischt ist.
In die Schüssel ohne Kakaopulver, je nach Wunsch, das Vanillearoma geben. Außerdem mehr Mehl hinzufügen um die gleiche Konsistenz wie in der Schüssel mit dem Kakao zu bekommen.
Nun 2 EL des hellen Teiges in die Mitte der Springform geben, aber nicht verteilen! Auf den hellen Teig 2 EL von dem dunklen Teig geben. Den Vorgang so lange wiederholen, bis der gesamt Teig verbraucht ist. Den Teig nicht glatt streichen.

Die Form in den Ofen schieben und ca. 50 Minuten, je nach Ofen backen. Mit einem Zahnstocher oder ähnlichem überprüfen ob der Kuchen fertig ist.
 


 

Szegediner Gulasch
 

Zutaten:              200g Sojaschnetzel
                          3 große Zwiebel
                          2 rote Paprika
                          1/2 Sellerie
                          3 Karotten
                          1 Suppenwürfel
                          1TL Kümmel ganz
                          2EL Paprikapulver süß
                          4EL Tomatenmark
                          Salz und Pfeffer
                          1 Packung Sauerkraut
                          500ml Wasser


Soja mit dem Suppenwürfel einweichen und weich kochen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln halbieren und in feine Streifen schneiden. Langsam bei geringer Hitze ca. 20 Minuten anbraten lassen. Soja abgießen und gut abtropfen lassen (evtl. ausdrücken).
Sellerie, Karotten fein würfeln und zu den Zwiebeln geben. Kurz mitbraten. Dann die Gewürze (Kümmel, Paprikapulver und Pfeffer) und das Tomatenmark einrühren und ein bisschen anrösten. Mit Wasser aufgießen, die Sojaschnetzel dazu und gute 2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen (Je länger desto besser). Abschmecken mit Salz und Pfeffer. Kurz vor Ende Sauerkraut dazu. FERTIG.

 

 

 

 



Menu   Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum

Kontakt

Hast du Fragen, Anregungen, Tipps oder sonstiges Feedback?
Hast du Lust, mitzumachen oder Rezepte auszutauschen? Hast du irgendwelche Fragen bezüglich veganer Küche und Ernährung? Sind irgendwelche Informationen unklar oder funktioniert die Website auf deinem Browser nicht so richtig? Willst du einfach nur hallo sagen?

Wir stehen dir gerne zur Verfügung!

 

per Email info@vfve.org

per Post

Graben 3, 4020 Linz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Menu   
Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum

Links

Folgende Webseiten beinhalten weiterführende Informationen zum Thema veganer Ernährung. Für den Inhalt dieser Seiten können wir keine Verantwortung übernehmen. Gleichzeitig erklären wir, dass wir uns den Inhalt jener Seiten nicht zu eigen machen.


Veganismus auf Wikipedia
Vegane Gesellschaft Österreich
Verein gegen Tierfabriken
People for the Ethical Treatment of Animals


Verbündete

Bike Kitchen Linz
KAPU
Radio FRO
Willy*Fred
 

Videos

https://www.dorftv.at/video/20638

 

 

 


 

 

 

 

 



Menu   Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum

Newsletter

Der unregelmäßig erscheinende Newsletter informiert über aktuelle Termine, die allerbesten Rezepte und vielleicht auch sonst noch irgendwas. Um deine Email-Adresse einzutragen, schick uns eine E-Mail mit dem Betreff "Newsletter eintragen". Austragen funktioniert nach dem selben Prinzip!

info@vfve.org

Wir versprechen hiermit, deine Emailadresse verschlüsselt aufzubewahren, keiner dritten Person zugänglich zu machen und sie niemals für irgendetwas anderes als den Newsletter zu verwenden. Wenn du deine Emailadresse austrägst, wird sie bei uns gelöscht.
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 



Menu   Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum

Impressum

Vereinsname Verein zur Förderung veganer Ernährung
Adresse Verein zur Förderung veganer Ernährung
Obere Donaulände 11 / Top 11
4020 Linz / Österreich
E-Mail info@vfve.org
ZVR-Zahl 633302711


Für den Inhalt der Seiten außerhalb dieser Domain, auf die wir verlinken, können wir keine Verantwortung übernehmen. Gleichzeitig erklären wir, dass wir uns den Inhalt jener Seiten nicht zu eigen machen.

 

Copyright Notice

Sämtliche Inhalte unterliegen der Creative Commons Attribution-ShareAlike-Lizenz! Das bedeutet, dass du alle Inhalte (Bilder, Rezepte, Texte, Quellcode etc.) teilen, verändern und verwenden kannst, solange du (a) bei jeder Verwendung angibst, woher diese Inhalte stammen (in diesem Fall reicht "www.vfve.org") und (b) die Lizenz, unter der du die Inhalte veröffentlichst, die Selbe oder eine Ähnliche ist (Attribution und ShareAlike). Für weitere Infos folge dem angegebenen Link!

 



Menu   Über uns / Termine / Rezepte / Kontakt / Links / Newsletter / Impressum